Validierungstoolkette jetzt frei konfigurierbar für die eigene Weiterverarbeitung von Rohdaten - b-plus.com

Newsansicht

Home / News & Events /
Dienstag, 18.06.2019

Validierungstoolkette jetzt frei konfigurierbar für die eigene Weiterverarbeitung von Rohdaten

Von der Konzeptphase bis zur Serienentwicklung zukünftiger Sensorsysteme werden verschiedenste Testverfahren eingesetzt, die von zuverlässigen, zeitsynchronen Recording- und Visualisierungstools unterstützt werden, welche speziell für große Rohdatenmengen im Fahrzeug konzipiert wurden. Diese Daten werden im nächsten Schritt für Simulationen und Weiterentwicklungen verwendet.

AVETO SDK

b-plus bietet mit ihren AVETO Anwendungspaketen für die Aufnahme, Analyse und Verarbeitung von Multi-Gigabit Sensordaten die passende, aufeinander abgestimmte Validierungswerkzeugkette, die nun durch das neue Software Development KIT (SDK) mehr Flexibilität und Freiraum für den Entwickler bietet.

Dabei wird dem Nutzer nun ermöglicht, neben Standardeinstellungen, auch eigene Visualisierungsobjekte (Kameravisualisierung, Datenübersichten, Oszi-Ansichten, uvm.) zu erstellen und die ankommenden Rohdaten nach den eigenen Anforderungen weiterzuverarbeiten. Zu den neuen Möglichkeiten gehört auch die Anbindung an Algorithmen, wie die Eckenerkennung in Bilddaten, eine Overlay-Anbindung im Kamerabild und vieles mehr.

Durch die frei konfigurierbaren Visualisierungsmöglichkeiten und der ohnehin nutzerfreundlichen Recorder-Oberfläche erhöht b-plus die Flexibilität und minimiert gleichzeitig die Prozessdauer bei der Entwicklung und Validierung neuer Sensorsysteme für das automatisierte und autonome Fahrzeug von morgen.

 

Mehr zum Produkt AVETO.vis auf der Produktseite!